Kolloide und Grenzflächen

Die Stabilisierung von kolloidalen Systemen und Dispersionen spielt bei vielen Anwendungen eine herausragende Rolle. Dies betrifft feste Partikel in Flüssigkeiten, Emulsionen aus zwei nicht mischbaren Flüssigkeiten und Schäume aus einer flüssigen und einer gasförmigen Phase.

Der Schwerpunkt der Forschung liegt auf der Ableitung von Stabilitätskriterien und der Formulierung von feindispersen Systemen mit Teilchengrößen im Nanometer- und Mikrometerbereich. Ein besonderes Interesse gilt der Struktur von Adsorptionsschichten an Grenzflächen.

Hierfür werden u.a. Methoden wie Tensiometrie, hochauflösende Mikroskopie und Atomkraftmikroskopie (AFM) eingesetzt. Rheologie und Langmuir-Filmwaage liefern ergänzende Informationen.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Wolfgang von Rybinski